fbpx
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Google My Business anlegen

Die aktuelle Version der beliebten Unternehmensplattform Google My Business nennt sich Google Business Profile und fĂŒhrt die erfolgreichen Features des VorgĂ€ngers fort. Durch den lokalen Bezug in Googlesuchen und Suchen in Google Maps kann relativ leicht und vollkommen kostenfrei eine hohe Sichtbarkeit fĂŒr Vor-Ort-GeschĂ€fte und Dienstleister mit lokalem Einzugsbereich geschaffen werden. So kannst Du mit Deinem Shop oder Deinem Unternehmen neue Kunden erschließen und von mehr Laufkundschaft profitieren.

Wir empfehlen daher ein Google Unternehmensprofil (frĂŒher Google My Business Eintrag) anzulegen und bereits bestehende EintrĂ€ge zu ĂŒbernehmen und zu pflegen. In unserem Blogbeitrag erklĂ€ren wir Dir, wie Du das schnell und leicht tun und optimal von den VorzĂŒgen des Google-Dienstes profitieren kannst.

Wie funktioniert Google My Business?

Google My Business ist eine Plattform, auf der Unternehmen und insbesondere lokale HĂ€ndler ihr GeschĂ€ft prĂ€sentieren können. Die Plattform ist sowohl mit Google Maps, als auch mit der Googlesuche verbunden, sodass Dein Unternehmensprofil leicht gefunden werden kann. Dort kannst Du fĂŒr Deine Kunden interessante und relevante Informationen wie Deine Öffnungszeiten, die genaue Adresse Deines GeschĂ€fts, Deine Unternehmenshomepage und weitere Details zu Deinem Business hinterlegen.

Suchen Nutzer von Google Maps und anderen Google Diensten explizit nach Deinem Unternehmen, Deiner Unternehmenskategorie oder einem beliebigen Unternehmen, welches ein Angebot oder eine Dienstleistung wie Dein Unternehmen anbietet, hat der Google Business Eintrag gute Chancen prominent angezeigt zu werden, selbst wenn Dein Unternehmen wenig bekannt ist und Deine Homepage beispielsweise nicht gut ranked.

Zudem gibt es fĂŒr Deine Kunden oder Interessenten Möglichkeiten, direkt mit Dir in Verbindung zu treten, Bewertungen zu hinterlassen, Kommentare zu schreiben oder sogar Fotos von Deinem GeschĂ€ft, der Umgebung, Events und Ähnlichem hochzuladen. Man könnte daher sagen: Google My Business beziehungsweise der Nachfolger Google Unternehmensprofile ist eine moderne und interaktive Form eines Branchenverzeichnisses.

Du willst einen Google Business Eintrag anlegen, stellst aber fest, dass es bereits einen entsprechenden Eintrag gibt? Keine Sorge, Dein Google My Business Account wurde höchstwahrscheinlich nicht gehackt, sondern Google hat entweder automatisch einen Eintrag aus frei verfĂŒgbaren Informationen fĂŒr Dein GeschĂ€ft erstellt, oder ein interessierter Nutzer hat dies getan. Als Besitzer Deines Unternehmens oder Betreiber eines GeschĂ€fts kannst Du diesen Eintrag einfach ĂŒbernehmen und weiterfĂŒhren. Mehr dazu findest Du in unten stehender Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung.

FĂŒr wen ist Google My Business interessant?

Ein Google My Business Eintrag ist vor allem fĂŒr HĂ€ndler und Dienstleister mit einer lokalen Ausrichtung interessant. Wenn Du also eine lokale Dienstleistung wie einen Lieferdienst fĂŒr Essen oder andere Produkte, Handwerksdienstleistungen in einer bestimmten Region,  Ähnliches oder aber ein physisches GeschĂ€ft vor Ort betreibst, solltest Du nicht auf einen Google My Business Eintrag verzichten.

Viele Suchen werden heutzutage von MobilgerĂ€ten aus durchgefĂŒhrt. Diese kennen den Standort der Nutzer in der Regel mehr oder weniger genau. Wenn ein Nutzer beispielsweise mit seinem Smartphone nach einem ‘Kiosk’, einem ‘Pizzalieferdienst’, einem ‘GetrĂ€nkelieferanten’, einer ‘Modeboutique’, einem ‘Klempner’, einem ‘Supermarkt’, einem ‘Elektrofachhandel’ etc. sucht, erkennt Google automatisch, dass es sinnvoll ist hier Google My Business EintrĂ€ge prominent in den Suchergebnissen zu platzieren. Ein Google Business Listing erhöht entsprechend die Sichtbarkeit lokaler GeschĂ€fte und Dienstleister.

Reine Onlineshops oder Dienstleister ohne regionalen Bezug sollten Google My Business laut Betreiber nicht nutzen und ein Eintrag verstĂ¶ĂŸt möglicherweise sogar gegen die Unternehmens-Profil-Richtlinien. Betreibst Du ein Unternehmen ohne lokale Ausrichtung kannst Du Deine Sichtbarkeit vor allem ĂŒber Deine Webseite steuern und entsprechende Online-Marketingmaßnahmen wie SEO (Search Engine Optimization) und SEM (Search Engine Marketing beziehungsweise bezahlte Werbeanzeigen) ergreifen, um mehr Kunden anzusprechen.

Diese Vorteile bietet der Dienst

Ein Google My Business Eintrag beziehungsweise ein Google Unternehmensprofil bietet Dir und Deinem Unternehmen viele unterschiedliche Vorteile und Möglichkeiten, mit denen Du die Web-Sichtbarkeit Deines Unternehmens erhöhen und Deine Interaktion mit Kunden verbessern kannst – sogar ohne eigene Webseite. Wir haben im Folgenden die Wichtigsten zusammengestellt und kurz erlĂ€utert:

  1. Sichtbarkeit in den Suchergebnissen: Wenn Interessenten nach Deinem Unternehmen oder Produkten und Dienstleistungen, die Du anbietest, suchen, sehen sie die Unternehmensprofile prominent platziert. In der Googlesuche kann dies beispielsweise direkt ĂŒber den regulĂ€ren Suchergebnissen oder auch in einer Vorschau fĂŒr die Map-Funktion sein. Bei einer Suche in Google Maps werden die UnternehmenseintrĂ€ge in der Regel neben der Karte platziert. Potenzielle Kunden können hier auch direkt eine Route zu Dir planen oder Dich mit einem Klick anrufen oder kontaktieren. Du kannst somit Deine Sichtbarkeit erheblich steigern und den normalen Suchalgorithmus ein StĂŒck weit umgehen.
  2. Local SEO: Google My Business hat die lokale Suche auf ein neues Level gehoben. Durch Google Business Profiles werden Nutzer bei lokalen Suchanfragen auf Dein Unternehmen aufmerksam gemacht, selbst wenn Du keine eigene Webseite betreibst oder diese in den SERPs normalerweise schlecht ranked. Der Googlealgorithmus erkennt sogar die lokale Relevanz einer Suchanfrage, auch wenn der Nutzer keine lokalen Stichworte eingibt. Noch besser funktioniert dies mit Google Maps oder generell auf mobilen GerÀten, die den Standort der Nutzer oft kennen. Die lokale Sichtbarkeit wird durch den Trend zum mobilen EndgerÀt in Zukunft sogar noch wichtiger, zudem konkurrierst Du hier nicht mit Onlineriesen wie Amazon und Co.
  3. Umfassende Informationen: Dein Unternehmensprofil liefert wichtige Details wie die Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummer Deines GeschĂ€fts, einen Link zu Deiner Website sowie Leistungen, Produkte, Rezensionen, Neuigkeiten, Events und spezielle Angebote, die Du oder Deine Kunden auf dem Unternehmensprofil eingestellt haben.
  4. Visuelle Darstellung: Durch das HinzufĂŒgen von Fotos zu Deinem Profil, sei es von Deinen Produkten, Events, Standorten kannst Du Interessenten einen sympathischen, authentischen und ansprechenden Einblick in Dein Unternehmen geben. Achtung: Die Fotos deiner Mitarbeiter darfst du nicht ohne weiteres verwenden – lass dich hier unbedingt vorab von einer Kanzlei mit Fokus auf IT- und Datenschutzrecht wie JURAPORT.SH, dem Anbieter von „Die Bewertungslöscher“ beraten, sonst drohen hohe DSGVO-Bußgelder! Das Hochladen Deines Logos trĂ€gt ebenfalls zur effektiven Wiedererkennung Deiner Marke bei. Diese Möglichkeit solltest Du daher auch nutzen und vielleicht zum Anlass nehmen, Dir ein Logo erstellen zu lassen.
  5. Interaktion mit Kunden: Über die Nachrichten- und Chatfunktionen kannst Du direkt mit Interessenten kommunizieren, Fragen beantworten und auf Rezensionen oder Bewertungen reagieren. Das stĂ€rkt die Kundenbindung und vermittelt Deinen Kunden das positive GefĂŒhl, dass Du sie ernst nimmst und um sie kĂŒmmerst.
  6. Statistiken fĂŒr Einblicke: Der Statistikbereich liefert Informationen darĂŒber, wie Dein Unternehmen gefunden wird, ob ĂŒber die Googlesuche oder Google Maps. Du erfĂ€hrst, welche Interaktionen potenzielle Kunden vornehmen – zum Beispiel wie hĂ€ufig sie sich Dein Unternehmensprofil ansehen und anschließend Deine Webseite aufrufen oder wie oft Fotos angesehen werden. GPS Daten Deiner Besucher dienen Google zudem dazu das Publikumsaufkommen in Deinem GeschĂ€ft zu messen. Interessenten können so bereits im Voraus abschĂ€tzen, ob sie Deinen Laden beispielsweise besser vor 17 Uhr besuchen sollten, oder ob sie besser einen Tisch reservieren sollten, wenn sie Dein Restaurant zur Mittagszeit besuchen möchten.
  7. Kontinuierliche Pflege: Ein regelmĂ€ĂŸiges ÜberprĂŒfen und Aktualisieren Deines Firmeneintrags, das schnelle Reagieren auf Rezensionen und Nachfragen, sowie die Vermeidung von Duplikaten tragen zur optimalen Nutzung bei und können Deine Sichtbarkeit weiter steigern.
  8. Anpassung an Feiertage und Sonderöffnungszeiten: Die Möglichkeit, abweichende Öffnungszeiten, die sich durch Feiertage oder individuelle Sonderöffnungszeiten ergeben, anzugeben, sorgt fĂŒr aktuelle und korrekte Informationen und weniger verĂ€rgerte Kunden.
  9. RegelmĂ€ĂŸige BeitrĂ€ge: Durch das regelmĂ€ĂŸige Veröffentlichen von BeitrĂ€gen kannst Du Kunden auf dem Laufenden halten und aktuelle Informationen teilen.
  10. Nutzung neuer Funktionen: Da Google seine Tools stĂ€ndig weiterentwickelt, stehen Dir immer wieder neue Funktionen zur VerfĂŒgung. Es ist allerdings wichtig, dass Du Dich bei der Bearbeitung Deines Google Unternehmensprofils an die Anforderungen und Vorgaben des Suchmaschinenanbieters hĂ€ltst. So sind Google My Business EintrĂ€ge ebenso wie Google Business Profiles beispielsweise nicht fĂŒr reine Online-HĂ€ndler oder -Dienstleister gedacht, die Ihre Produkte und Dienstleistungen ohne lokalen Bezug anbieten.

Ist Google My Business kostenlos?

Google My Business und die Pflege und Aktualisierung eines My Business Eintrags waren stets kostenlos und bisher ist dies auch beim Nachfolger Google Business Profile so. Uns sind auch keine GerĂŒchte oder PlĂ€ne bekannt dies zu Ă€ndern, aber Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass erfolgreiche Onlinedienstleistungen nicht immer kostenlos bleiben.

Wie heißt Google My Business jetzt?

UrsprĂŒnglich hieß der Google Dienst fĂŒr lokale Unternehmen Google Places. Dieses wurde in die wenig erfolgreiche Google+ Umgebung integriert und damit in Google+ Places umbenannt. Nachdem Google+ vom Onlinegiganten nicht weiter gepusht wurde, entwickelte Google die weithin bekannte Plattform Google My Business, die eng an die Googlesuche und Google Maps angeschlossen wurde, aber eigenstĂ€ndig war. 2021 wurde diese EigenstĂ€ndigkeit zugunsten einer besseren Benutzbarkeit und einer noch besseren Integration mit Google Maps und der Googlesuche aufgegeben.

Aus Google My Business wurde Google Business Profile

Durch die vollstĂ€ndige Integration in die Googlesuche und Google Maps entfiel die Notwendigkeit, sich mit einer extra App oder ĂŒber die Google My Business Website um die Verwaltung eines Eintrags kĂŒmmern zu mĂŒssen. Aus Google My Business (GMB) wurde Google Business Profile oder schlicht das Google Unternehmensprofil, wobei GMB fĂŒr grĂ¶ĂŸere Unternehmen mit mehreren EintrĂ€gen weiterhin verfĂŒgbar bleiben soll. Die GMB App wurde allerdings 2022 eingestellt.

Google Business Profile können seither direkt ĂŒber die Googlesuche und die Google Maps App verwaltet werden. Neben der besseren Usability sind außerdem weitere Funktionen geplant und teilweise bereits verfĂŒgbar. So soll kĂŒnftig beispielsweise eine Suche mit einem Filter fĂŒr verfĂŒgbare Produkte eingerichtet werden und die Kommunikation zwischen GeschĂ€ft oder Dienstleister und ihren Kunden soll durch Chatfunktionen ebenfalls weiter verbessert werden.

Dein Unternehmen mit Google Business Profile prÀsentieren

Auf Google gefunden zu werden zĂ€hlt heutzutage zu den wichtigsten Faktoren Deines Unternehmenserfolgs. FĂŒr lokale GeschĂ€fte und Dienstleistungen, die ihre Kunden ĂŒber Laufkundschaft, Branchenverzeichnisse, TelefonbĂŒcher, lokale und physische Werbung oder die persönliche Weitergabe von Kundenerfahrungen rekrutieren, gilt dies nicht ganz so stark wie fĂŒr andere. Allerdings geht auch in diesen Bereichen der Trend zur Websuche, insbesondere ĂŒber mobile GerĂ€te.

Die lokale Sichtbarkeit ist daher ein unverzichtbarer Faktor, um neue Kundenpotenziale zu erschließen und Gelegenheitskunden zu erreichen. Eine gute Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen zu erreichen, kann mitunter schwierig sein, da die Konkurrenz hier hoch ist. Mobile EndgerĂ€te und Suchen mit lokalem Bezug oder lokaler Relevanz schrĂ€nken die Konkurrenz auf das regionale Umfeld des Suchenden ein und ermöglichen auch kleinen Unternehmen, sich einem grĂ¶ĂŸeren Publikum zu prĂ€sentieren.

Google Business Profile sind eine kostenlose und zeitgemĂ€ĂŸe Form dies zu tun und werden zunehmend zu einer PflichtĂŒbung fĂŒr lokale GeschĂ€ftsleute. Wenn Du noch nicht dabei bist, wird es höchste Zeit, Dein eigenes Unternehmensprofil anzulegen oder zu ĂŒbernehmen. Im folgenden Kapitel erklĂ€ren wir Dir genau, wie das geht.

Schritt fĂŒr Schritt zum Google Business Profile

Google arbeitet weiter an der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und der Erweiterung der FunktionalitĂ€t seiner Business Funktionen, erzielt mit Google Business Profiles aber schon jetzt große Fortschritte. So profitieren nicht nur die Nutzer der entsprechenden Suchfunktionen von der Umstellung, sondern auch die Unternehmen. Das Anlegen und Verwalten eines Google Unternehmensprofils ist seither denkbar einfach.

Wenn Du Dich entschieden hast, einen Eintrag fĂŒr Dein GeschĂ€ft anzulegen oder einen bestehenden Eintrag zu ĂŒbernehmen, folge einfach unserer Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung. Innerhalb weniger Stunden der Einrichtung kannst Du damit die Reichweite und Sichtbarkeit Deines Business einfach und kostenlos erhöhen.

1. Schritt: Google-Konto anlegen

Bevor Du Dein Google Unternehmensprofil einrichtest, musst Du ein Google-Konto anlegen, falls Du noch keines besitzt oder Dein altes nicht verwenden möchtest. Wir empfehlen ein neues Konto mit einer neuen E-Mail-Adresse. Das ermöglicht es Dir, Deine persönlichen Mails und Dein Google Business Listing zu trennen und ist daher ĂŒbersichtlicher und leichter zu verwalten.

Um ein neues Google-Konto zu erstellen, gehe zu accounts.google.com, klicke auf den Link „Konto erstellen“ und folge den nĂ€chsten Schritten.

2. Schritt: Profil einrichten

Sobald Du das Google-Konto angelegt hast, gehe zu google.com/business und melde Dich mit Deinem Konto an. Das bringt Dich zum Bildschirm, auf dem der Einrichtungsprozess fĂŒr Dein Google Unternehmensprofil beginnt.

Wenn Google bereits einen Eintrag beziehungsweise ein Listing fĂŒr Dein Unternehmen erstellt hat, kannst Du es jetzt beanspruchen. Wenn es kein bestehendes Profil fĂŒr Dein Unternehmen gibt, klicke auf „Weiter“ und gehe zum nĂ€chsten Schritt.

Falls Dein Business bereits einen Eintrag hat, bedeutet das in der Regel nicht, dass Du gehackt wurdest oder Ähnliches, sondern das Google mit frei verfĂŒgbaren Informationen oder aus Angaben anderer Google-Nutzer bereits einen Eintrag fĂŒr Dein GeschĂ€ft angelegt hat.

3. Schritt: Art des GeschÀfts festlegen

In diesem Stadium wirst Du aufgefordert, den GeschÀftstyp anzugeben. Dabei kannst Du zwischen drei Optionen wÀhlen:

  • Lokales GeschĂ€ft oder Unternehmen mit physischem Standort
  • Online-Einzelhandel
  • Dienstleistungsunternehmen

Die Informationen, die Du im Folgenden bereitstellen musst, variieren je nachdem, welche Option Du hier wÀhlst.

4. Schritt: GeschĂ€ftliche Details hinzufĂŒgen

FĂŒge (falls zutreffend) als nĂ€chstes die physische Adresse Deines Standorts hinzu, wĂ€hle eine GeschĂ€ftskategorie und fĂŒge Deine geschĂ€ftliche Telefonnummer und Website-Adresse hinzu.

5. Schritt: Dein Unternehmen verifizieren

Um sicherzustellen, dass Dein Google Unternehmensprofil authentisch und tatsĂ€chlich in Deinem Besitz ist, wird Google Dich auffordern, eine der mehrere der angebotenen Verifizierungsmethoden durchzufĂŒhren. Dazu gehören die TelefonĂŒberprĂŒfung, eine VideoĂŒberprĂŒfung oder eine ÜberprĂŒfung per Post.

6. Schritt: GeschÀftszeiten angeben

Veröffentliche Deine ĂŒblichen GeschĂ€ftszeiten, damit Kunden wissen, wann sie Dein GeschĂ€ft besuchen oder Dich kontaktieren können. Stelle sicher, dass Du diese Informationen stets aktuell hĂ€ltst und beispielsweise auch Sonderöffnungszeiten angibst.

7. Schritt: Nachrichtenfunktion aktivieren

Potenzielle Kunden, die Dein Google-Listing finden, können sich mit dieser Funktion direkt mit Deinem Unternehmen in Verbindung setzen, indem sie Dir eine Nachricht senden. Dieses Feature ist standardmĂ€ĂŸig aktiviert, wenn Du ein Google Unternehmensprofil erstellst.

8. Schritt: Detaillierte Beschreibung anfĂŒgen

FĂŒge Deinem Profil eine möglichst detaillierte Beschreibung hinzu. Diese sollte genutzt werden, um kurz darzustellen, was Du anbietest, was Dich von der Konkurrenz unterscheidet. Du kannst auch etwas ĂŒber Deine Geschichte verraten und alles hinzufĂŒgen, was Du fĂŒr potenzielle Kunden fĂŒr nĂŒtzlich hĂ€ltst.

9. Schritt: Angebotene Dienste hinzufĂŒgen

Je nach Deiner GeschĂ€ftskategorie könnte Google eine Reihe von gĂ€ngigen Dienstleistungen vorschlagen, die Du anbieten kannst. Du aber kannst auch spezifische Dienstleistungen hinzufĂŒgen, die nicht aufgelistet sind.

10. Schritt: Fotos und Videos hochladen

Zuletzt kannst Du Fotos und Videos zum Unternehmensprofil hinzufĂŒgen. Das bietet Dir eine großartige Möglichkeit, Dein Unternehmen visuell darzustellen und trĂ€gt dazu bei, dass Dein Eintrag in den Suchergebnissen auffĂ€llt und mehr Klicks erhĂ€lt.

HĂ€ufig gestellte Fragen

Im Folgenden werden einige hÀufig gestellte Fragen kurz beantwortet.

Wie bekomme ich einen Eintrag in Google, in Google Maps und was kostet das?

Das Google Business Profile ebenso wie der VorgĂ€nger Google My Business ist kostenlos und kann von allen Unternehmern mit lokalem Bezug genutzt werden. Anlegen, mit Inhalt versorgen und pflegen musst Du Deinen Account allerdings selbst (wenn nicht bereits ein Eintrag fĂŒr Dein GeschĂ€ft besteht). Obige Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung zeigt Dir wie.

Wann wird Google My Business angezeigt?

In der Googlesuche werden Google My Business EintrĂ€ge, ebenso wie die aktuellen Google Unternehmensprofile, prominent angezeigt. Je nach Browser, GerĂ€t und Einstellungen kann die genaue Platzierung variieren. In der Regel finden sich die Business Profile aber ĂŒber den regulĂ€ren SERPs und sind damit Ă€ußerst gut sichtbar. Bei Google Maps finden sich Unternehmensprofile, die der Sucheingabe entsprechen und sich in geografischer NĂ€he befinden, meist neben der Karte.

Wie kann ich einen Google Eintrag erstellen?

Am besten folgst Du einfach unserer Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung aus dem Artikel.

Was kostet Google Business Starter?

Das Business Starter Abo fĂŒr den Google Workspace ist derzeit ab 6 US-Dollar pro Monat erhĂ€ltlich und umfasst unter anderem Apps zur besseren Verwaltung unterschiedlicher Googledienste und zur Performanceoptimierung, Webspace und sichere Videokonferenzen. Ein US-Dollar ist derzeit 0,92 Euro wert, was einem monatlichen Abopreis von etwa 5,52 Euro entspricht.

Fazit

Der Google My Business Service wird mittlerweile als Google Business Profiles und kleineren Verbesserungen weitergefĂŒhrt. Durch die bessere Benutzerfreundlichkeit und die Integration in Google Maps und die Googlesuche steigt die Zahl der Nutzer und verifizierten Konten. Da Kunden und Interessenten nicht nur zunehmend die Websuche verwenden, sondern vor allem mobile GerĂ€te nutzen, werden lokalisierte Suchanfragen zudem immer wichtiger. Die Google Unternehmensprofile ermöglichen es lokalen Unternehmen von genau dieser Entwicklung zu profitieren, ohne viel Geld in local SEO oder bezahlte Werbeanzeigen investieren zu mĂŒssen.

Kostenlose Erstberatung anfragen

Im Rahmen der Erstberatung prĂŒfen wir, ob Deine Bewertungen löschbar sind. Nur wenn wir die Bewertung löschen lassen, fallen Kosten an – wenn nicht, ist die Erstberatung fĂŒr Dich vollstĂ€ndig kostenlos und unverbindlich – garantiert!

Übermittle uns Deine Rechtsschutzversicherungsdaten und wir prĂŒfen, ob Deine Rechtsschutzversicherung die Kosten deckt (optional).

Kostenlose Erstberatung anfragen

Im Rahmen der Erstberatung prĂŒfen wir, ob Deine Bewertungen löschbar sind. Nur wenn wir die Bewertung löschen lassen, fallen Kosten an – wenn nicht, ist die Erstberatung fĂŒr Dich vollstĂ€ndig kostenlos und unverbindlich – garantiert!

Übermittle uns Deine Rechtsschutzversicherungsdaten und wir prĂŒfen, ob Deine Rechtsschutzversicherung die Kosten deckt (optional).